Das bin ich:

Mein Name ist  Susanne Bem.

Leidenschaftliche Yogini und mitten in meiner eigenen YogaGeschichte. Mit meinem Mann und allerlei sympathischen Tierchen wohne ich im schönen Münsterland. 

 

Wie ich zum Yoga kam?

Vor etwa zwölf Jahren fühlte ich mich dermaßen erschöpft und ausgebrannt, dass ich erkrankte. Die Mediziner nannten diesen Zustand Burn-Out. Ein Behandlungsmarathon folgte. Eine Therapeutin riet mir, ich solle mehr auf mich achten und doch mal Yoga ausprobieren. Voller Skepsis, immer noch sehr unter Rücken- und Nackenschmerzen leidend, besuchte ich meine erste Yogastunde. Und nach kurzer Zeit war ich so begeistert, dass ich Yoga nicht mehr missen wollte. Ich probierte viele unterschiedliche Yoga-Richtungen aus, die ruhigen und präzisen Übungen im Hatha-Yoga waren "Meins". 

Yoga ließ meine körperlichen Beschwerden verschwinden, lehrte mich, auf meinen Körper und meinen Geist zu achten. Yoga zu praktizieren ist vergleichbar mit einer Wellness-Behandlung für Körper, Geist und Seele.

So fing meine eigene YogaGeschichte an. 

 

Ich liebe Yoga, ich übe es leidenschaftlich gern. Und ich bin begeisterte Yogalehrerin. Yoga hat nicht nur meinen Körper, sondern auch meinen Geist und meine Seele berührt. Ich bin hundertprozentig von der positiven Wirkung des Yogas überzeugt. So wuchs nach und nach in mir das Bedürfnis, diese Erlebnisse weiterzugeben, Yoga weiterzugeben.

Ich ließ mich in den Jahren 2014/15 zur Yogalehrerin ausbilden, um andere Yogis bei ihren Geschichten zu begleiten und zu unterstützen. Mittlerweile habe ich die Anerkennung der Internationalen Yoga-Alliance erlangt, habe eine 500 Stunden-Ausbildung absolviert und mich in den Bereichen Klang-Yoga, Yin-Yoga, Faszien-Yoga und Vinyasa-Yoga weiter gebildet. Entspannungspädagogin und QiGong-Kursleiterin bin ich nun auch.

 

Weitere Leidenschaften??

Ich liebe Hunde :-))))))